Meppener Kunstkreis e.V.
An der Koppelschleuse 19
05931-7575




Sie sind hier: Website » Kunstschulprogramm » Meppen
 

Kursangebot für Kooperation mit dem St.-Vitus-Werk

www.vitus.info



Kreativgruppen für Menschen mit Behinderung

Kreativität und Kontinuität sind zwei wichtige Faktoren, die die Kooperation der Kunstschule mit dem St.Vitus-Werk beschreiben. Die seit 2003 einmal in der Woche stattfindenden Kurse bieten in ihrer Regelmäßigkeit die Sicherheit für die Teilnehmer, um kreativ außerhalb ihres geschützten Umfeldes arbeiten zu können. Hier in der Kunstschule trainieren sie ihre manuellen Fähigkeiten durch das gestalterische Arbeiten. Die Gruppenstärke von maximal sechs Teilnehmern ermöglicht eine individuelle Betreuung. So werden die Stärken des Einzelnen optimal gefördert und das Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten gestärkt. Regelmäßige Ausstellungen zeigen die künstlerischen Leistungen eindrucksvoll.

Leitung: Montagsgruppe: Ulla Robben; Dienstagsgruppe: Susanne Rogalla-Kenkel




Offenes Atelier für psychisch behinderte Menschen

Kreative und künstlerische Arbeiten sind Ausdruck der jeweiligen Gestaltungskraft und Persönlichkeit derjenigen, die sie geschaffen haben. Hierbei sind sich behinderte und nichtbehinderte Menschen gleich. In Kooperation mit dem Meppener Lohnbetrieb der St Vitus-Werk GmbH bietet das Offene Atelier jetzt bereits seit elf Jahren einen Begegnungs- und Arbeitsort für eine Auseinandersetzung mit künstlerischen Ausdrucksmöglichkeiten der bildenen Kunst. In gemeinsamer Absprache werden neue Techniken ausgewählt und Informationen zu eigenen künstlerisch-praktischen Tätigkeiten angeboten. Die Förderung des bildhaften Ausdrucks eröffnet dabei gleichzeitig den Raum eigene Handlungsfähigkeit exemplarisch zu üben und kann sich positiv auf psychische Störungen und Einschränkungen auswirken. Gleichzeitig wird den Arbeiten ein öffentlichkeitswirksames Forum geboten, dabei wollen wir auch bei Menschen ohne Behinderung Interesse für die entstandenen Arbeiten wecken. Dieses Angebot soll dazu beitragen, dass das künstlerische Miteinander als Brücke der Begegnung von Menschen mit und ohne Behinderung einen festen Platz im kulturellen Leben erhalten.

Leitung: Corinna Bolsmann-Johanningmeier




Viele verschiedene Techniken

Nicht selten lernen die Teilnehmer beim kreativen Austausch ihr Gegenüber besser kennen, und neu Freundschaften entstehen. Viele Werke werden in gemeinsamer Arbeit erstellt und gewinnen so an Schönheit und Ausdruckskraft. Nicht nur das eigenen Selbstbewusstsein wird durch ein erstelltes Werk gestärkt, sondern auch die Feinmotorik und die Hand-Augen Koordination. Für Schulklassen und Gruppen organisieren wir individuell konzipierte Angebote mit praktischen Selbsterfahrungseinheiten, spielerischen Methoden und/oder theoretischer Auseinandersetzung rund um das Thema „Mit Behinderung leben“. Nähere Informationen erhalten Sie dazu im Büro der Kunstschule unter der Telefonnummer 05931-7575.





„Behinderung“ zum Thema machen

Programme für behinderte und nicht behinderte Menschen sind besonders ausgerichtet auf die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung. Wir bieten spezielle Angebote für Jugendliche und Erwachsene, die gerne ihre Freizeit selbständig gestalten möchten, dabei aber Unterstützung und Hilfestellung benötigen. Eigene Interessen entwickeln, Wünsche und Vorstellungen ausprobieren und die eigene Freizeit aktiv gestalten ­ dies alles ist mit individueller Begleitung möglich. Geeignet für Menschen mit körperlicher, geistiger oder psychischer Behinderung. Intensive Begleitung und Förderung der individuellen Fähigkeiten.







			

Output Buffer